Burg Dollnstein
              Lage
              Besitzergeschichte
             
Beschreibung
             
Sanierung

Altmühlzentrum Burg Dollnstein
              
Burgfreunde Dollnstein e.V.

             
Satzung
             Aktuell/Termine
             
Beitritt

             Berichte und Bilder    
             vom Vereinsleben
           
    
             Pressespiegel
             1980 - 2010
              

Wolfram von Eschenbach

und Dollnstein

Geschützte und schützenswerte Denkmale in der Gemeinde

Links, Literatur

Sitemap (Themen-Übersicht)

Impressum/Kontakt

                          Stand: 27.07.2016

 

Noch bis hinein in das 19. Jahrhunderts krönte den lang gestreckten Felsen inmitten des weiten Dollnsteiner Talkessels eine eindrucksvolle Höhenburg. Ihr zu Füßen lag an der Altmühl die „Vorburg“, umschlossen von den an die Burgmauer angebauten Burgstallungen.
1805 wurde sie versteigert und nach und nach abgebrochen. Geblieben ist die „Vorburg“. Auch sie wäre dem sicheren Verfall  preisgegeben gewesen, hätte nicht die Gründung des Vereins „Burgfreunde Dollnstein e.V.“ im Jahr 2003 den entscheidenden Anstoß zur Sanierung gegeben.
Die archäologischen Grabungen und Restaurierungsarbeiten brachten sensationelle neue Erkenntnisse, auf Grund derer die Geschichte der Dollnsteiner Burg neu geschrieben werden muss. Nach vorbildlicher Sanierung in den Jahren 2005 - 2012 ist  als "Altmühlzentrum Burg Dollnstein"  zu neuem Leben erwacht und beherbergt als bedeutendstes Exponat einen bei den archäologische Grabungen geborgenen Schatzfund.